Alt

Was macht eigentlich einIndustriemechaniker/-in Fachrichtung Instandhaltung

Zu den Haupttätigkeiten von Industriemechaniker/-innen gehört die Inspektion und Wartung industrieller Maschinen und Anlagen. Hinzu kommt die manuelle oder maschinelle Fertigung kleiner Bauteile aus Metall und Kunststoff. Die Montage erfolgt überwiegend nach Arbeitsplänen und technischen Zeichnungen. Sie programmieren Daten zur Bearbeitung von Werkstücken und zur Steuerung des Produktionsprozesses, sie führen Funktionsprüfungen durch und dokumentieren die Prüfergebnisse. Ferner überwachen sie den Fertigungsablauf, stellen Fehler und Störungen fest und beheben sie. Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre.

Zu den Ausbildungsinhalten gehören beispielsweise:

  • Maschinelle Bearbeitung: Bohren, Drehen, Fräsen
  • Ermitteln von Schnittdaten für die maschinelle Bearbeitung
  • Planen von Arbeitsabläufen, Kontrollieren und Beurteilen der Ergebnisse
  • Geräte und Maschinen herstellen, montieren, testen und in Betrieb nehmen
  • Programme für numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen erstellen und optimieren

Voraussetzungen:

Wenn ihr bei uns eine Ausbildung als Industriemechaniker/-in beginnen möchtet, solltet ihr über gutes räumliches Vorstellungsvermögen und mathematisches Verständnis verfügen. Auch solltet ihr handwerkliches Geschick und Spaß an neuen Herausforderungen sowie der Arbeit im Team mitbringen.